Global denken - lokal handeln

Auch große Veränderungen müssen im Kleinen beginnen!

½ Jahr Offener Bücherschrank in Unterschleißheim – die Erfolgsgeschichte

Am 16. Dezember wurde unser Offener Bücherschrank 6 Monate alt. Das haben ein paar Bücherschrankpaten fröhlich mit Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein vor Ort gefeiert. Vorbeikommende Passanten wurden herzlich dazu eingeladen. Es entwickelten sich sogleich freudige Gespräche und das Projekt wurde allseits gelobt und begrüßt.

Am 16. Juni wurde der Offene Bücherschrank als Projekt des „Team Agenda 21“ aufgestellt und vom 1. Bürgermeister Christoph Böck der Öffentlichkeit übergeben. Seitdem sind hunderte von Büchern in den Schrank gestellt und aus dem Schrank geholt worden. Das alles muss natürlich kontrolliert werden. Es darf nur Literatur im Schrank sein, die jugendfrei ist und in keiner Weise radikal. Außerdem muss für Ordnung und Sauberkeit gesorgt werden. Darauf schauen die sog. Bücherschrankpaten, die täglich einen Blick hineinwerfen. Sie arbeiten ehrenamtlich aus reiner Freude an der Sache und natürlich weil sie selbst begeisterte Leser/innen sind.

Eine Menge Arbeit macht das Aussortieren von Büchern, die für so einen Schrank nicht geeignet sind. Es kommt leider immer wieder vor, dass Leute meterweise alte Lexika hineinstellen. Sie nehmen viel Platz weg und die Zeit dieser Nachschlagewerke ist nun mal vorbei. Deswegen hier unsere Bitte im Sinn von allen Bücherschrankbenutzern:

Stellen Sie nur Bücher hinein, die Sie auch selber gerne herausnehmen und lesen würden. Groß ist die Nachfrage auch bei Kinderbüchern, die sind immer willkommen.

Die Bücher bekommen von uns dann einen Aufkleber verpasst und warten im Schrank darauf, dass sie gefunden werden.

Viel Spaß beim Suchen und Finden und ein frohes Weihnachtsfest wünscht Ihnen Ihr Bücherschrankteam.

Bitte diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter