Global denken - lokal handeln

Auch große Veränderungen müssen im Kleinen beginnen!

Preisverleihung in der Mittelschule anlässlich des WorldCleanupDay

Die Mittelschule hat beim WorldCleanupDay in Unterschleißheim ganz erheblich zum Erfolg beigetragen. Heute wurden die SchülerInnen für ihren Fleiß belohnt.

Beim WorldCleanupDay am 18.09.21 in Unterschleißheim hat die Mittelschule mit etwa der Hälfte des gesammelten Mülls erheblich zum Erfolg des WorldCleanupDay beigetragen. Das kommt nicht von ungefähr: das Lehrerkollegium und die Elternvertretung standen geschlossen hinter der Aktion und die Müllsammlung wurde von Gina Hanke und Katharina Berchtold-Straubinger ausgezeichnet vorbereitet. Jede Klasse wurde mit vom Team AGENDA 21 zur Verfügung gestellten Sammelutensilien ausgestattet und bekam ein eigenes Gebiet zu geordnet. Darüber hinaus gab es für jede Schülerin und jeden Schüler einen Anreiz, fleißig zu sammeln: die Klasse mit der höchsten Ausbeute (gemessen in kg pro SchülerIn) erhielt eine Urkunde und einen Döner. Letzteres hatten sich die SchülerInnen so gewünscht.

Gewonnen hat die Klasse 5a, die mit 16 SchülerInnenn 89,1 kg Müll gesammelt hatte – also ca. 5,6 kg pro SchülerIn. Wirklich eine beachtliche Leistung! Am Freitag war es dann so weit: die Siegerklasse erhielt in der Aula von Rektorin Gina Hanke die Urkunden überreicht und anschließend verteilten Martin Birzl und Helmut Göbel die vom Team AGENDA 21 gestifteten Döner.

Allen anderen SchülerInnen, die mitgemacht haben, wurde von der Schule als Dankeschön ein Eis spendiert.

Das Team AGENDA 21 hofft, dass diese kleine Anerkennung die SchülerInnen motiviert, beim nächsten WorldCleanupDay wieder mitzumachen, vor allem aber, dass diese Aktion ihr Bewusstsein schärft, eigenen Müll richtig zu entsorgen und nicht einfach wegzuwerfen.

Martin Birzl

Helmut Göbel

TEAM Agenda 21

Bitte diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter