Der „Offene Bücherschrank“ ist umgezogen

Von: Martin Birzl

Datum: 3. Juni 2019

Ein „Offener Bücherschrank“ setzt das Verständnis für ein soziales Miteinander voraus, bei dem man gerne das teilt, woran man selber Freude hat. Man kann sich die Bücher ausleihen oder sie auch behalten und verschenken. Initiiert wurde der „Offene Bücherschrank“ 2014 von Stadträtin Lissy Meyer. Es dauerte allerdings zwei Jahre, bis sie die Idee nach vielen Gesprächen mit dem Bürgermeister, mit Herrn Haniel und der Rektorin der FOS/BOS als Projekt des Team AGENDA 21 umsetzen konnte. Auf dem Grundstück des „Brauerei Gasthof Lohhof“ sorgte dieser bunte Schrank seit nunmehr drei Jahren für Freude. Tausende von Büchern wurden in dieser Zeit eingestellt, von anderen wieder entnommen und haben so unzählige Gesichter zum Strahlen gebracht.
Vor wenigen Wochen wurde jedoch dem Team AGENDA 21 mitgeteilt, dass der Schrank wegen Bauarbeiten nicht mehr auf dem bisherigen Platz stehen bleiben kann. Unter Mithilfe von Bürgermeister Christoph Böck ist es uns glücklicherweise rasch gelungen einen neuen Standort in der Nähe zu finden. Der Bauhof sorgte kurzfristig für ein stabiles Fundament und transportierte den Schrank von einer Seite zur anderen. Dem Bürgermeister und den Stadtwerken ist es also zu verdanken, dass der Umzug so schnell durchgeführt werden konnte.

Die Erfolgsgeschichte kann nun gegenüber bei der FOS/BOS, auf dem Gehweg zwischen der Bushaltestelle und der Bahnunterführung, weitergehen. Jetzt können wieder 24 Stunden täglich Bücher hineingestellt oder auch herausgeholt werden.

Den genauen Standort des Bücherschranks können Sie hier sehen.

Martin Birzl
Sprecher Team AGENDA21

Bitte diesen Beitrag in den sozialen Medien teilen:

Share on facebook
Facebook
Share on twitter
Twitter